***TOPMENU***
   


 
 

Aktuelle News:

Pressemitteilungen

Veranstaltungshinweis der Scheune Neuhaus

Buchpräsentation am 2. Juni 2016, 18 Uhr, Scheune Neuhaus

Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald wird in der Scheune Neuhaus vorgestellt

Am 01. März 2015 wurde der länderübergreifende Nationalpark Hunsrück-Hochwald feierlich eröffnet. Es ist der erste Nationalpark in Deutschland, den von Anfang an zwei Bundesländer geplant und umgesetzt haben. Das rund 10.000 Hektar große Schutzgebiet liegt in Teilen auch in den Gemeinden Nonnweiler und Nohfelden. Bereits nach etwas mehr als sechs Monaten seit der offiziellen Eröffnung ist im November 2015 das erste Buch über die einzigartige Region des neuen Nationalparks erschienen.

Der unter anderem als deutscher Fotomeister ausgezeichnete Förster Konrad Funk erzählt in seinem mit 300 Fotos bebilderten Werk Geschichten von der Schönheit des Nationalparks Hunsrück-Hochwald.

Er porträtiert dabei die Wildkatze, den Schwarzstorch, die Moore, die Blockschutthalden, die Bäume und weitere interessante Facetten der Region. In der Fotodokumentation werden aber auch historische Stätten wie der Ringwall in Otzenhausen oder Kirschweiler Festung aufgegriffen.

Das Buch eröffnet neue und einmalige Perspektiven auf den Nationalpark.

Der Naturfotograf Konrad Funk, der schon lange vor der Gründung des Nationalparks in der Region fotografiert hat, möchte mit seinen Bildern aus dem Nationalpark und der Region auf deren Schönheit hinweisen.

Die Buchvorstellung findet am Donnerstag, dem 2. Juni 2016, um 18 Uhr in der Scheune Neuhaus (Zentrum für Wildnis und Waldkultur) am Rande des Urwalds vor den Toren der Stadt. Alle Besucherinnen und Besucher sind herzlich willkommen.

Der Eintritt ist kostenlos.

Zum Buchautor:

Konrad Funk, Jahrgang 1958, arbeitet als saarländischer Förster im Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Er ist staatlich zertifizierter Waldpädagoge und Nationalparkführer. Darüber hinaus ist die Fotografie seine Leidenschaft. Mit seinen Arbeiten hat er schon mehrere Auszeichnungen erhalten, in diesem Jahr wurde er vom Deutschen Verband für Fotografie zum "Deutschen Fotomeister" gekürt.

Buchumschlag KFunk

Freie Pirschbezirke im SaarForst zu vergeben:

 

Näheres erfahren Sie hier.

==========================

 

Wichtige Mitteilung in eigener Sache:

Am Freitag, den 13.05.2016 ist die Zentrale des SaarForst Landesbetriebes und der Geschäftsbereich 3 in Eppelborn ganztägig wegen Wartungsarbeiten telefonisch nicht erreichbar.

 

=================================

 

 

Angel- und Jagdmesse 2016

Teilnahme SaarForst Landesbetrieb an der regionalen Messe „Angeln und Jagen“ 2016 in Saarbrücken

Der Geschäftsbereich Wildbewirtschaftung des SaarForst Landesbetriebes hat sich auf der diesjährigen Messe „ANJA“ mit einem Info-Stand vom 19. bis 21. Februar präsentiert.

Neben Verbänden, Jagdschulen sowie regionalen als auch überregionalen Anbietern in Sachen „Angeln und Jagen“ stellte der SaarForst sein „Jagdkonzept 2020“ vor. Mit Tafeln der Waldbau-Ausstellung, einem „Bilder-Wald“ sowie Informationsbroschüren des SaarForst und des Umweltministeriums erhielten die Besucher einen Einblick in die jagdliche Bewirtschaftung des Staatswaldes. Im Vordergrund stehen hier die natur- und tierschutzrechtlichen Regelungen, die mit den waldbaulichen, volkswirtschaftlichen und sozialen Belangen in Einklang gebracht werden.

Die Resonanz der Messebesucher war mehr als positiv. Natur- und Tierschutz stehen hoch im Kurs. Das macht sich gerade bei der aktiven Jägerschaft als Lieferant eines hochwertigen Lebensmittels (Wildfleisch) bemerkbar. Hier gilt es, auch weiterhin für unsere Gesellschaft Aufklärungsarbeit zu leisten.

Umweltminister Reinhold Jost hob bei seinem Messebesuch nochmals deutlich die Vorreiterrolle des SaarForst Landesbetriebes mit dem „Jagdkonzept 2020“ hervor. Der Minister baut bei der Umsetzung auch weiterhin auf die Unterstützung der Gesellschaft und insbesondere der Jägerschaft. Eine Teilnahme an der Messe auch im kommenden Jahr ist daher bereits angedacht.

======================

 


 
 

Veranstaltungen


Jahr der Wälder 2011
Treffpunkt Wald